+ 49 3578 7837 197 mail@edelmann-co.de

Unser Partner für die Vermittlung Ihrer Baufinanzierung, die Prohyp GmbH, unterrichtet uns regelmäßig zu Entwicklungen, gesetzlichen Änderungen und Neuigkeiten zum Thema Baufinanzierung. Wir nutzen die Plattform der Prohyp GmbH erfolgreich bei der Suche nach Ihrer optimalen Baufinanzierung aus mehr als 100 Anbietern. In der jüngsten Mitteilung erhielten wir erneut aktuellste Informationen zu Fördermitteln für Familien und private Bauherren. Diese Informationen teilen wir hier gern mit Ihnen.

Auszug  aus dem Newsletter der Prohyp-Newsletter vom 22.10.2020:
“…

Thema 1 Header GrafikFörderungen vom Staat: Was sich Menschen erhoffen und was sie nicht kennen

Bauherren fordern mehr Unterstützung vom Staat

Gerade in der Corona-Krise hat das Eigenheim als sicherer Rückzugsort für viele Menschen an Bedeutung gewonnen. Doch angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Unwägbarkeiten und aufgrund hoher Kaufpreise vermissen viele Verbraucher die finanzielle Unterstützung des Staates.

Konkret: Drei von vier Befragten sind der Ansicht, dass der Staat die Bildung von Wohneigentum nicht ausreichend unterstützt. Der Aussage, dass der Bund in der Corona-Krise die finanziellen Hilfen beim Erwerb der eigenen vier Wände erhöhen sollte, stimmen 62 Prozent der Umfrageteilnehmer zu.

Damit wird deutlich: Die Erwartung an den Erhalt von Fördermitteln ist hoch. Doch auf der anderen Seite haben nur wenige Verbraucher einen Überblick darüber, welche vielfältigen Möglichkeiten es bereits gibt.

Eigenheim-Fördermittel: Nur wenige Bauherren kennen das ganze Programm
Bei der Frage nach dem Bekanntheitsgrad einzelner Förderwege konnte sich die KfW den ersten Platz sichern – 62 Prozent der Befragten wussten, dass die staatliche Förderbank auch private Bauherren und Käufer mit Förderkrediten unterstützt. Knapp dahinter folgt mit einer Quote von 59 Prozent das Baukindergeld, das auch über die KfW beantragt wird. Das Baukindergeld ist zwar noch vergleichsweise neu, wurde aber ausführlich in Publikumsmedien thematisiert.Interessanterweise hat auch die traditionsreiche Wohnungsbauprämie für Bausparer einen hohen Bekanntheitsgrad von 58 Prozent, obwohl sie trotz der geplanten Erhöhung zum Januar 2021 mit maximal 70 Euro pro Person und Jahr innerhalb der Gesamtfinanzierung auch künftig nur eine marginale Rolle spielen wird.Weitaus weniger bekannt ist die Wohn-Riester-Förderung, obwohl diese Form der Riester-Vorsorge schon seit vielen Jahren existiert. Nur 39 Prozent der Befragten ist die Riester-Förderung beim Bausparen und bei der Eigenheimfinanzierung ein Begriff. Das Schlusslicht im Bekanntheits-Ranking bilden die zinsverbilligten Kredite, die von den Förderbanken der Bundesländer gewährt werden und vor allem Familien mit unterdurchschnittlichem Einkommen den Weg in die eigenen vier Wände erleichtern können. Dass es diese regionalen Förderprogramme gibt, wusste nur jeder vierte Umfrageteilnehmer.

 

Wer kann von staatlicher Förderung profitieren?

Je nach familiärer Situation, Einkommen und Art des Bauvorhabens können Bauherren sowohl bei der Eigenkapitalbildung als auch bei der Finanzierung staatliche Unterstützung erhalten:

  • Wohnungsbauprämie. Auch kleine Beträge können das Eigenkapitalpolster aufbessern – immerhin wird die Wohnungsbauprämie ab 2021 von bislang maximal 45 Euro pro Jahr und Bausparer auf bis zu 70 Euro erhöht. Auch die Einkommensgrenze dafür steigt für Ledige von 25.600 auf 35.000 Euro, Verheiratete können das Doppelte verdienen.
  • Baukindergeld. 12.000 Euro pro kindergeldberechtigtem Kind erhalten Bauherren und Immobilienkäufer als Baukindergeld. Ursprünglich sollte die Förderung Ende 2020 auslaufen, doch nun wurde die Frist bis Ende März 2021 verlängert. Bis zu diesem Zeitpunkt muss eine Baugenehmigung vorliegen, mit dem Bau gestartet oder der Kaufvertrag unterzeichnet worden sein. Das Baukindergeld kann dann nach Einzug in die neue Immobilie im Rahmen der 6-monatigen Antragsfrist bis zum 31.12.2023 beantragt werden.
  • Wohn-Riester. Im Rahmen der Riester-Förderung gibt es dieselben Zulagen und Steuervorteile wie bei einem klassischen Riester-Sparplan. Riesterberechtigte Selbstnutzer können sowohl die Eigenkapitalbildung als auch die Tilgung nach dem Immobilienkauf bezuschussen lassen. Bei zwei zulageberechtigten Partnern und zwei nach dem 1.1.2008 geborenen Kindern ergibt dies bis zu 950 Euro Zulage pro Jahr.
  • KfW-Förderung. Die Kredit- und Zuschussprogramme der KfW sind vor allem für diejenigen interessant, die bei Bau oder Sanierung auf Energieeffizienz oder Barrierefreiheit setzen.
  • Regionale Programme. Die Förderbanken der Bundesländer greifen vor allem jungen Familien beim erstmaligen Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum unter die Arme. Wichtig zu wissen: Die dabei geltenden Einkommensgrenzen berücksichtigen meist umfangreiche Abzüge vom Bruttoeinkommen, so dass der Zugang zur Landesförderung nicht nur für Geringverdiener möglich ist.

Beispiel: In Bayern setzt die BayernLabo ein jährliches Einkommenslimit von 34.500 Euro pro Ehepaar plus 8.500 Euro pro Kind. Unter Berücksichtigung der Abzugspauschalen ergibt sich daraus jedoch ein tatsächliches Bruttoeinkommen von rund 70.000 Euro pro Jahr. In Nordrhein-Westfalen darf ein junges Paar mit zwei Kindern jährlich gut 54.000 Euro brutto verdienen, um noch in den Genuss eines Förderkredites der NRW-Bank zu gelangen.

…”

Den vollständigen Artikel lesen unter:

https://news.prohyp.de/ausgabe_102020/index.php?wt_mc=nl.proview202010.item1#dltheme1

In Sachsen stellt die Sächsische Aufbaubank zum Beispiel mit dem Darlehensprogramm Familienwohnen ein attraktives Angebot zur Verfügung. Zu den Antragsvoraussetzungen zählt unter anderem:

“Eine Förderung kann nur gewährt werden, wenn:

… die Summe des Gesamtbetrags der jährlichen positiven Einkünfte des Haushalts des Antragstellers

  • bei Alleinstehenden 60.000 EUR
  • bei Ehegatten und Lebenspartnerschaften 100.000 EUR nicht übersteigt.
  • Der Betrag erhöht sich für jedes Kind um 10.000 EUR für das der Antragsteller Kindergeld erhält und das Kind im Haushalt wohnt. …”

Die Informationen zu diesem Programm erhalten Sie über den folgenden Link:

https://www.sab.sachsen.de/f%C3%B6rderprogramme/sie-m%C3%B6chten-ein-haus-bauen-kaufen-oder-modernisieren/familienwohnen.jsp#tab_program_examples

Bei diesen und weiteren Fragen zu Ihrer Baufinanzierung sind wir gern für Sie da.

Bleiben Sie gut beraten!

Thorsten Edelmann

Kontakt

Kontaktieren Sie uns!

Zum Kontaktformular