+ 49 3578 7837 197 mail@edelmann-co.de

Neuigkeiten / aktuelle Informationen

 

akt. Neuigkeiten zum Datenschutz und zur DSGVO

akt. Neuigkeiten zum Datenschutz und zur DSGVO

(gdd.de/downloads/materialien/cartoons)

Sehr geehrte Mandanten,

auch im neuen Jahr bleibt uns das Thema Datenschutz erhalten. Ich möchte Sie hier immer wieder über akt. Entwicklungen und Themen unter der Überschrift Datenschutz und DSGVO informieren.

Mit dem erfolgreichen Hacking von Passwörtern und Emailkonten zahlreicher Politiker hat es das Thema Datenschutz gleich zu Jahresbeginn in die Schlagzeilen geschafft. Dass der Schutz von Daten – und damit auch dem Schutz Ihrer Unternehmen – eine besonders große Bedeutung zukommt wurde an diesem Beispiel sehr deutlich. Dabei ist der Rückzug aus den digitalen Medien für viele Menschen keine Lösung. Sie möchten diese weiter nutzen und dabei maximalen Schutz genießen.

Am 10.01.2019 äußerte sich nun auch das Bundesamt für Daten- und Informationssicherheit zu diesem Vorfall. Den Link zum Nachlesen finden Sie hier:
https://www.bfdi.bund.de/DE/Home/Kurzmeldungen/StatementMassenDoxing.html
Mein Fazit: Die Bundesbehörde nimmt dies zum Anlass, den Druck auf die Aufsichtsbehörden der Länder und damit auch auf uns und unsere Unternehmen weiter zu erhöhen.
Meine Empfehlung: Aktualisieren Sie ihre Datenschutzkonzepte mindestens einmal jährlich.

Aus unserer Beratungspraxis:
Bei einem gemeinsamen Beratungsprojekt mit der S&S Computer Kamenz GmbH haben wir festgestellt, dass noch immer in zahlreichen IT-Strukturen Windows 7 eingesetzt wird. Dabei wissen die wenigsten, dass Windows 7 ab Januar 2020 keine Updates mehr erhält. Damit steigt das Risiko von Virenbefall und anderen Angriffsszenarien. Hierzu schreibt die Zeitschrift computerbild am 14.01.2019 u.a.: „Am 14. Januar 2020 erhält Windows 7 zum letzten Mal Updates – danach stellt Microsoft den Support ein.“ (Quelle: https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-Software-Wie-lange-bekommt-Windows-Updates-22315317.html)
Meine Empfehlung: Prüfen Sie Ihre IT-Struktur und nehmen Sie bei Bedarf Rücksprache mit Ihrem IT-Spezialisten. Holen Sie sich hier auch externen Rat ein. Wechseln Sie rechtzeitig Windows 7 aus.

Bußgeld: In Baden-Württemberg wurde gegen eine Internet-Plattform, die Knuddels GmbH & Co. KG, ein Bußgeld von 20 T€ verhängt. Ursache war ein  – leider – erfolgreicher Hackerangriff, der im September 2018 die Veröffentlichung von 808.000 (!) Emai-Adressen sowie 1.872.000 (!) Passwörtern und Pseudonymen zur Folge hatte. Zu offensichtlich geringen Höhe des Bußgeldes ist zu lesen, dass sich das Unternehmen während des Verfahrens vorbildlich und äußerst kooperativ verhalten habe. „Wer aus Schaden lernt und transparent an der Verbesserung des Datenschutzes mitwirkt, kann auch als Unternehmen gestärkt aus einem Hackerangriff hervorgehen…“; so der LfDI BW, Dr. Stefan Brink. (Quelle: Datrenschutz-Berater 01/2019, Seite 13)
Mein Fazit: Entgegen von manchen Befürchtungen scheint es den LDB´s nicht um die Maximierung der Bußgelder zu gehen, sondern um die Verbesserung des Datenschutzes. Das ist gut.
Meine Empfehlung: Binden Sie in die Schulung Ihrer Mitarbeiter den Prozess zur Aufnahme und Meldungen von Verletzungen beim Datenschutz ein. Verbinden Sie dies mit einer positiven Fehlerkultur.

Förderung:
Die Sächsische Aufbaubank unterstützt KMU mit zwei Förderprogrammen bei der Weiterentwicklung und Anpassung ihrer IT-Systeme an digitale Anforderungen und damit an besseren IT- und Datenschutz.Sie finden diese Programme unter
https://www.sab.sachsen.de/cd-flyer/flyer_e-business.pdf 
https://www.sab.sachsen.de/cd-flyer/flyer_informationsschutz.pdf
Die Förderung kann in jedem Programm 50% (maximal 50 T€) betragen.
Meine Empfehlung: IT-Spezialisten sehen es als notwendig an, aller 3 bis 5 Jahre eine Erneuerung der IT-Landschaft zu prüfen. Derzeit steigen die Anfoderungen an Digitalisierung von Geschäftsprozessen in Unternehmen. Nicht zuletzt auch durch die GoBD, die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff. Sie sollten prüfen, ob sich hier aus notwendigen Anpassungen auch Chancen ergeben, Fördermittel einzubinden.

Sie können uns gern Ihre Fragen und Wünsche zu den genannten Themen an die Email-Adresse mail@edelmann-co.de senden.

Bleiben Sie gut beraten!

Herzliche Grüße

Thorsten Edelmann
Geschäftsführer

Ausblick auf das Jahr 2019

Ausblick auf das Jahr 2019

Was ändert sich 2019 für Sie als Arbeitgeber?

Im aktuellen Newsletter der Haufe-Lexware GmbH & Co. KG vom 18.10.2018 sind wesentliche Änderungen erläutert.
So ändert sich die die Aufteilung der Beiträge zur Krankenversicherung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, der Mindestlohn steigt auf 9,19 EUR, Beitragsbemessungsgrenzen werden angepasst noch einiges mehr. Ich empfehle Ihnen, sich unter dem folgenden Link einen Überblick zu verschaffen:

https://www.lexware.de/artikel/sozialversicherung-und-lohnsteuer-2019-das-ist-neu/

Haben diese Änderungen Auswirkungen auf Ihre Kosten- und Ausgabenstruktur?
Müssen Kostenstellen, Prozesse oder Strukturen für 2019 geprüft und angepasst werden?

Prüfen Sie Ihre Unternehmen, ob Hier Handlungsbedarfe entstehen und binden Sie Ihre Dienstleister, wie zum Beispiel Ihren Steuerberater oder Ihre Personalabteilung ein. Gern unterstützen Sie wir Sie in Ihrem Planungsprozess.

Bleiben Sie gut beraten!

Bei Fragen sind wir gern für Sie da.

Herzliche Grüße

Thorsten Edelmann

Wie lange ist man ein junges Unternehmen?

Wie lange ist man ein junges Unternehmen?

Sehr geehrte Mandanten und Geschäftspartner!
Sehr geehrte Leser!

Am 2. September 2016 – also vor zwei Jahren – habe ich meinen Entschluß, ein eigenes Unternehmen zu gründen, in die Tat umgesetzt. Unsere Firma feiert also heute ihren zweiten Geburtstag.

Im Sinne der Förderrichtlinien und Banken gelten wir damit noch als junges Unternehmen, start-up und Existenzgründung. Das ist allerdings für meine Arbeit kaum nicht von Bedeutung.

Viel wichtiger ist es, dass  zahlreiche Menschen, meist Unternehmer, unserem Unternehmen und meiner Person ihr Vertrauen geschenkt haben. Ich empfinde es als Privileg, mit diesen Menschen Geschäftsideen und Konzepte weiterentwickeln zu dürfen. Auch im zweiten “Lebens”-Jahr haben wir Mandate zur Unternehmensnachfolge, zur Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen, im Datenschutz, zur Gründung von Unternehmen und zur Akquise von Finanzmitteln erfolgreich begleitet.

Fast alle unsere Projekte finden wir in unserer Heimatregion, unserer Lausitz, zwischen Cottbus, Dresden, Görlitz, Bautzen, Hoyerswerda, Radeberg und natürlich Kamenz.

Für das Vertrauen unserer Mandanten und Geschäftspartner bedanke ich mich an dieser Stelle sehr herzlich.

“Alt ist man, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat, als an der Zukunft.”, wird John Kittel zitiert. Ich freue mich auf eine spannenden Zukunft.

Bleiben Sie gut beraten!
Thorsten Edelmann Unternehmensberatung in Kamenz
Thorsten Edelmann
Geschäftsführer / Gesellschafter

dipl.- Bankbetriebswirt (BA)
Zertifizierter Berater für Unternehmensnachfolge (HTW Dresden)
Datenschutzbeauftragter (TÜV)

STARTUP-Woche der LAUTECH in Hoyerswerda vom 04. bis 08.06.2018

STARTUP-Woche der LAUTECH in Hoyerswerda vom 04. bis 08.06.2018

STARTUP-Woche der LAUTECH in Hoyerswerda
vom 04. bis 08.06.2018

Die LAUTECH GmbH lädt in dieser Woche jeden Tag von Montag bis Freitag zu Veranstaltungen, Workshops und Diskussionsrunden nach Hoyerswerda ein. Am Donnerstag steht das Thema “Start-Nachfolge” auf dem Programm. Ich freue mich über die Einladung der LAUTECH GmbH, als Zertifizierter Berater für Unternehmensnachfolge in der Gesprächsrunde ab 16.00 Uhr dabei sein zu dürfen und bin gespannt auf deren Verlauf. Weitere Themen der dieser Woche sind Gründerideen, Start-Geld (Finanzierung), Start-Bergfest, und Start-Hilfe (erfahrene Unternehmer berichten). “Für Leute mit Ideen, Gründer, Unternehmer und Nachfolger – Einfach vorbeikommen!”

Einige Projekte aus unser jüngsten Historie

Ausgewählte Projektbeispiele

Nachfolge:

  • Beratung eines Einzelunternehmers mit Dienstleistungen für Privatpersonen,
    – 10 Mitarbeiter,
    – 2,8 Mio € Umsatz p.a.
    – Unsere Aufgabe:
    – Begleitung des Übergebenden bei der Nachfolge,
    – Analyse der Ausgangslage,
    – Klärung der Zielstellung,
    – Coaching der Kommunikation mit Kapitalgebern,
    – Coaching des Übergabeprozesses
  • Beratung Produktionsunternehmen als Einzelunternehmen
    – Besitzgesellschaft als juristischen Person mit abweichenden Inhabern,
    – insgesamt 12 Mitarbeiter
    – Unsere Aufgaben: Entwicklung eines Nachfolgekonzeptes innerhalb der Unternehmerfamilie und Begleitung
    bei der Umsetzung

 

Gründung:

  • Beratung Gründung einer freiberuflichen Existenz als Coach und Trainer
    – Unsere Aufgabe: Reflektion zum Businessplan und Begleitung der betriebswirtschaftlichen Planung
    – Beratung zur Gründung einer juristischen Person aus einem bestehenden Einzelunternehmen in Verbindung mit einer Sprunginvestition
    – Unsere Aufgaben:
    – Analyse der bestehenden wirtschaftlichen Verhältnisse,
    – Begleitung bei der Erarbeitung von Zielen des zu gründenden Unternehmens,
    – Erarbeitung eines betriebswirtschaftlichen Planungsszenarios,
    – Standortanalysen zum möglichen Standort des Unternehmens,
    – Erarbeitung einer Finanzierungstruktur einschließlich Fördermittel,
    – Unterstützung bei der Akquise zur Finanzierung

 

Investitionen:

  • Beratung zum Bau eines Mehrfamilienhauses zur privaten Altersvorsorge
    – Unsere Aufgaben:
    – Analyse der bestehenden finanziellen Verhältnisse des Investors,
    – Abgleich mit den Zielen und Untersuchung der Machbarkeit,
    – Erstellen der Unterlagen für die Akquise von Fremdkapital (Bankenmappe),
    – Akquise von Fremdkapital einschließlich Gespräche bei Kapitalgebern
  • Beratung zum Bau einer Wohnanlage mit barrierefreien Appartements sowie weiteren Geschäftseinheiten:
    – Unsere Aufgaben:
    – Analyse der betriebswirtschaftlichen Projektunterlagen und Untersuchung der Machbarkeit,
    – Erstellung eines Businnessplanes und eines Finanzierungskonzeptes,
    – Akquise von Fremdkapital und von Eigenkapital

 

Finanzierungen:

  • Umfinanzierung eines Wohn- und Geschäftshauses:
    – Untersuchung der vorhandenen Rahmenbedingungen,
    – Beratung der Inhaber zu Chancen und Risiken,
    – Erstellen der Unterlagen für die Akquise von Fremdkapital (Bankenmappe),
    – Akquise von Fremdkapital einschließlich Gespräche bei Kapitalgebern
    – Beratung der Inhaber zu den Finanzierungsangeboten,
Neue Mittelstandsrichtlinie in Sachsen!

Neue Mittelstandsrichtlinie in Sachsen!

Anfang Mai 2018 wurde die neue Mittelstandsrichtlinie im Freistaat Sachsen veröffentlicht.

Für Fördermittel, die Unternehmen im Freistaat Sachsen ansässige Unternehmen nutzen können ergeben sich durchaus neue Chancen. So ist jetzt zum Beispiel im Programm E-Business auch Hardware förderfähig. Auch im Programm zur Markteinführung innovativer Produkte zeigen sich nun bessere Fördermöglichkeiten. Im Newsletter der SAB vom 08.05.2018 heiß es dazu unter anderem:

“… Mit Wirkung vom 4. Mai 2018 ist es möglich, projektbezogene Ausgaben in der Marktbearbeitungsphase bis zu 100% (bisher 80%) durch ein Darlehen und damit ohne Eigenmittel zu finanzieren. Dies können zum Beispiel Personalausgaben für Design-, Marketing- und Vertriebsassistenten, Investitionen für projektbezogene Anlagen und Geräte bis zu 70.000 EUR (bisher 20.000 EUR), Betriebsmittel oder Ausgaben zur Aufrechterhaltung gewerblicher Schutzrechte sein. Die Darlehen von bis zu 500.000 EUR sind nun innerhalb von 6 Jahren rückzahlbar. Wenn Sie sich mit Ihrem Unternehmen in diesem Bereich betätigen und zur Marktbearbeitung für Ihre innovativen Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen ein Darlehen zur Finanzierung benötigen, beraten wir Sie gern über die aktuellen Fördermöglichkeiten. Auf der Internetseite der SAB können Sie die Programmbedingungen erfahren und Antragsunterlagen herunterladen. …”

Bei der Recherche, Beantragung und Umsetzung Ihrer Vorhaben beraten und begleiten wir Sie gern. Sie erreichen uns unter mail@edelmann-co.de und telefonisch unter 0176 56821691.

Bleiben Sie gute beraten!

Thorsten Edelmann

 

Ellipsis Beraterkongress 2018 in Dresden

Ellipsis Beraterkongress 2018 in Dresden

Wandel und Veränderung in (fast) allen Bereichen:

Am 18.04.2018 hatte die Ellipsis Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mbH Dresden zu ihrem jährlichen Beraterkongress nach Dresden eingeladen. Unser Unternehmen arbeitet mit der Ellipsis im Rahmen der Qualitätssicherung bei geförderten Beratungsprojekten zusammen.
Gemeinsam mit meinem Freund und Geschäftspartner Sven Senkpiel, Geschäftsführer und Gesellschafter der S&S Computer Kamenz GmbH (www.sunds-computer.de) wollte ich den Tag in Dresden nutzen, um mich mit anderen Beratern auszutauschen, zu vernetzen und neue Informationen von den Referenten zu erhalten. Das ist uns sehr gut gelungen. Dafür sprechen die Themen und die Referenten:

  • 5G – Das taktile Internet zur Kommunikation von Maschinen, Drohnen, Fahrzeugen und Robotern …
    (Dr. Rico Radeke / 5G-Lab GmbH, TU Dresden)
  • Bürgschaftsbank Sachsen GmbH
    (Geschäftsführer Markus H. Michalow)
  • Akquise – Entfalten Sie Sogwirkung …!
    (Prof. Dr. Stephan Buchhester, Institut für Verhaltensökonomie)
  • Digitalisierung im Rahmen der Mittelstandsrichtlinie
    (Olrik Börnicke, Abteilungsdirektor Sächsische Aufbaubank)
  • Unternehmensbewertung aus Sicht des Finantamtes
    (Ute Näther, Fachprüferin f. Unternehmensbewertung Finanzamt Chemnitz-Süd)
  • Neuer Datenschutz 3D betrachtet
    (Dr. Ralph Wagner, Vorstand, Insitut für Datenschutz Dresden)

Wesentlichste Erkenntnisse für uns:

  • Im Mai 2018 wird die neue Mittelstandsrichtlinie des Freistaates Sachsen veröffentlicht. Die Unterstützungsmöglichkeiten werden in bestimmtem Bereichen deutlich erweitert.
  • Jeder Betroffene kann ich Rahmen einer Prüfung zur Bewertung des Unternehmens die Einbeziehung der Fachprüfer in Chemnitz verlangen.
  • 5 G soll bis 2022 an den Markt gehen und ist kein neuer Mobilfunkstandard im herkömmlichen Sinne.
  • Hysterie beim Datenschutz ist nicht notwendig und sinnvoll, planvolles und strukturiertes arbeiten an dem Thema schon!

Die Erkenntnisse und Informationen aus diesem Kongress sind sehr hilfreich in den Beratungsprojekten unserer Mandanten.

Seien Sie gut beraten!

Thorsten Edelmann

Datenschutz mit Zertifikat

Datenschutz mit Zertifikat

Die EU-Datenschutzgrundverordnung wird ab 25.05.2018 wirksam …

... und viele UnternehmerInnen fragen sich, ob und in welchem Umfang sie betroffen sind.

Auch ich habe mir diese Frage gestellt. Aus diesem Grund habe ich das Schulungsangebot der TÜV-Nord Akademie genutzt. Im Ergebnis dieser Schulung werde ich nun in meinem Unternehmen Prozesse im Sinne der EU-DSGVO  und des neuen Bundesdatenschutzgesetztes (BSG neu) verändern und anpassen. Und mit einer weit verbreiteten Fehleinschätzungen möchte ich hier gleich einmal aufräumen:

“Mein Unternehmen hat weniger als 10 Mitarbeiter. Daher muss ich mich um die Themen der EU-DSGVO nicht kümmern bzw. die Verordnung gilt aus diesem Grund für mich nicht.”

Das ist falsch! Die EU-DSGVO und das BDSG neu gilt für alle Unternehmen. Die genannte Anzahl der Mitarbeiter, bezieht sich auf Mitarbeiter, welche regelmäßig mit personenbezogenen Daten arbeiten und definiert lediglich die Notwendigkeit, einen Datenschutzbeauftragten (intern oder extern) zu installieren. Die Vorschriften zum Datenschutz beider Gesetzte gelten jedoch für alle Unternehmer, unabhängig von Ihrer Größe oder Rechtsform.

Unsere Mandanten erhalten nun zu diesen Themen eine fundierte Beratung, auch wenn unsere Tätigkeit nicht die Rechtsberatung durch einen Juristen oder Rechtsanwalt ersetzt. Gern prüfen wir auch eine Einbindung als externer Datenschutzbeauftragter.

Ergebnis: Datenschutz geht alle an! Es gilt mit vertretbarem Aufwand, Schaden vom Unternehmen und vom Inhaber abzuwenden. Hier können im Beratungsprozess zunächst mögliche Gefahren identifiziert werden. In der Folge deren Bewertung sind Maßnahmen zu definieren, das daraus erwachsende Risiko hinreichend zu minimieren. Wichtig ist dabei, sich zeitnah mit diesem Thematik auseinanderzusetzen. Wir unterstützen hier gern.

Seien Sie gut beraten!

Thorsten Edelmann   

Der Blick über den Tellerrand …

Foresight Mindset – Trends und Business Ideen frühzeitig erkennen

Dr. Mario Herger lebt seit 2001 im Silicon Valley. Er forscht, lehrt und schreibt Bücher über seine Wahlheimat und deren Innovationen.
Jetzt nutze ich die Chance am 25.01.2018, an einem seiner Seminare teilzunehmen, dass er mit seinem Unternehmen enterprise garage (http://www.enterprisegarage.io) in Wien durchführt. Ich bin gespannt auf die Inhalte, wie zum Beispiel:

  • Scenario Planning
  • Signals Scanning
  • Horizon Scanning
  • Second Curve
  • Trend Impact Analysis
  • Storytelling
  • Collaborative Forecasting
  • Red Teaming
  • Eulogie aus der Zukunft

weitere Informationen finden man unter  https://academy.derbrutkasten.com/de/e/foresight-mindset-trends-und-business-ideen-fr%C3%BChzeitig-erkennen-wien-14100

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen